Organisatorisches

Organisatorisches

 

Ablauf einer psychotherapeutischen Behandlung:

In einem Erstgespräch haben Sie die Möglichkeit, Ihre Problematik zu schildern und uns kennenzulernen. Anschließend finden bis zu fünf vorbereitende (probatorische) Sitzungen statt, die von den Krankenversicherungen in der Regel ohne Antrag übernommen werden. In diesen Gesprächen geht es darum zu klären, ob eine Psychotherapie notwendig ist, was das Ziel dieser Psychotherapie sein soll und ob Patient und Psychotherapeut zu einer guten grundsätzlichen Zusammenarbeit finden. Anschließend kann ein Antrag auf Kostenerstattung gestellt werden. Dabei werden in der Regel zunächst 25 Sitzungen einer sogenannten Kurzzeittherapie beantragt, die bei Bedarf in eine Langzeittherapie umgewandelt werden kann.

Kostenerstattung:


Da wir approbierte Psychologische Psychotherapeutinnen mit Arztregister-Eintrag und Zulassung bei der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachen sind, werden die Kosten einer psychotherapeutischen Behandlung von den gesetzlichen Krankenkassen, den privaten Krankenversicherungen sowie den Beihilfestellen übernommen. Bei psychischen Störungen, die durch Unfälle oder Traumatisierungen am Arbeitsplatz ausgelöst werden, übernehmen in der Regel die Berufsgenossenschaften die Kosten.

Organisatorisches zum Ablauf einer therapeutischen Behandlung

Kommentare sind geschlossen.