Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie

 

Psychische Störungen oder Probleme äußern sich zumeist in übergreifenden Beeinträchtigungen, von denen sowohl die Gedanken, die Gefühle und das Verhalten als auch das körperliche Wohlbefinden und die Qualität sozialer Beziehungen betroffen sind. In einer Psychotherapie sollen diese Beeinträchtigungen durch gezielte Interventionen gelindert werden.

Die kognitive Verhaltenstherapie verbindet Methoden auf kognitiver Ebene und Verhaltensebene und besteht aus einer Vielzahl wissenschaftlich anerkannter und überprüfter Methoden mit hoher Wirksamkeit. Kognitionen beinhalten die Art und Weise, wie wir denken, also all unsere gedanklichen Bewertungen, Einstellungen und Überzeugungen. Unsere Kognitionen bestimmen, wie wir uns fühlen, wie wir körperlich reagieren und wie wir uns verhalten.

Um eine Veränderung kognitiver Muster und damit verbundener Verhaltensweisen zu erreichen, werden kognitive und verhaltensorientierte Verfahren kombiniert. Man geht davon aus, dass sich Handeln, Denken, Körperprozesse und Fühlen wechselseitig beeinflussen. Die Änderung des Verhaltens führt zu positiven Emotionen, diese wiederum führen zu veränderten Kognitionen und umgekehrt.

Im Rahmen einer verhaltenstherapeutischen Behandlung werden daher gewohnheitsmäßige problematische Denk- und Verhaltensmuster verändert, um darüber das persönliche Wohlbefinden zu steigern. Während bei einigen Problematiken das Gespräch als Behandlungsansatz im Mittelpunkt steht, sind bei anderen praktische Übungen ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Sie als Patient arbeiten aktiv und eigenverantwortlich an der Therapiegestaltung und somit an der Veränderung der aktuellen Symptomatik mit. So lernen Sie im Laufe der Therapie, die Behandlungsmethoden als Selbsthilfe anzuwenden.

In unserer Arbeit legen wir großen Wert auf Transparenz. Sie sollen zu jedem Zeitpunkt der Therapie Einblick in alle relevanten Bestandteile haben. Wir sprechen ausführlich über Ihre Diagnose und die damit verbundene Symptomatik. Sie bekommen zahlreiche Informationen an die Hand und können all Ihre Fragen stellen. Gemeinsam wird ein Erklärungsmodell zur Entstehung und Aufrechterhaltung entwickelt. Sowohl die Ziele als auch die Schritte zur Zielerreichung werden gemeinsam mit Ihnen geplant, so dass Sie den gesamten Therapieprozess von der Entstehung der Problematik bis hin zu den Behandlungsschritten nachvollziehen können.

Im Speziellen behandeln wir Patienten mit akuten Krisensituationen (Privat/Beruf), Anpassungsstörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, Depressionen, Ängsten oder Phobien, Zwangsstörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen, Psychosen, Essstörungen, Schlafstörungen und psychosomatischen Beschwerden.

Verhaltenstherapie-neu

Kommentare sind geschlossen.